Mit Smart-Data-Analysen verunreinigte Tankfüllstände frühzeitig erkennen

Durch smarte Software-Lösungen können Tankfüllstände überwacht und Lagertanks vor Leerlauf oder Überfüllung geschützt werden. Dazu müssen viele verschiedene Sensordaten wie zum Beispiel Füllstand, Temperatur und Druck (Dichte) aufgenommen werden. Auf diese intelligenten Systemlösungen für Parkraum-, Tankstellen- und Tankinhalts-Management hat sich die Hectronic GmbH spezialisiert. Die Software-Lösungen optimieren die Wirtschaftlichkeit und Benutzerfreundlichkeit.

Um Verunreinigungen in Lagertanks, beispielsweise durch das Vermischen von zwei Medienarten oder Wasserablagerung, frühzeitig zu erkennen und somit große Schäden für Tankstellenbetreiber zu vermeiden, führte das SDSC-BW eine Potentialanalyse, auf Basis der von Hectronic bereitgestellten Sensordaten der verschiedenen Füllmedien über einen Zeitraum von mehreren Monaten, durch. Dazu mussten physikalische Abhängigkeiten sowie mögliche Vermischungen der Medien berücksichtigt werden. Auch der Zusammenhang mit äußeren Einflüssen, wie beispielsweise der Temperatur, stellten einen wichtigen Faktor dar. Das SDSC-Team entwickelte eine Methode, die den Typ des Füllmediums sehr zuverlässig über die Sensordaten bestimmen kann. Durch die Potentialanalyse konnte der Qualitätsindex, der die Reinheit und Qualität des Mediums misst, statistisch robust gemacht werden. Weitergehend kann die entwickelte Methode zu einem zuverlässigen Frühwarnsystem entwickelt werden, das Hectronic einen entscheidenden, datengetriebenen Verkaufsvorteil verschafft.

Data Innovation Community

Industrie 4.0

Projektpartner

Hectronic GmbH, Smart Data Solution Center Baden-Württemberg

Ansprechpartner

Ulrich Frey, Leiter Business Unit Sensorik